Kandidaten wurden in St. Stefan einstimmig gekürt! Gemeindekassier Gernot Wallner tritt mit neuem Team bei der Gemeinderatswahl im März an.

Wallnerjpg

Der langjährige Gemeindekassier von St. Stefan ob Leoben KR Gernot Wallner wurde beim a.o. Parteitag der St. Stefaner Volkspartei einstimmig mit seinem neuformierten Team gekürt. Mit Mario Leitner, Rudolf Schwaiger, Ing. Reinhard Leitner, Robert Hoch, Stefan Schachner und Karl Maurer geht die St. Stefaner Volkspartei mit einem neuformierten Team in die Gemeinderatswahlbewegung.

Für Wallner kann es bei 4 zu erwarteten Listen nur ein Ziel geben, dass es nicht mehr zu einer absoluten Mehrheit kommt. In St. Stefan führte die jahrzehntelange absolute Mehrheit oft zu großen Missständen innerhalb der Gemeinde. Bei der letzten Wahl kandidierten erstmals vier Listen, wobei die absolute Mehrheit nur mit einem geringen Stimmenanteil von der Mehrheitsfraktion behauptet werden konnte. Der Stilstand in der Gemeindestube kann nur mit einer gestärkten St. Stefaner Volkspartei geändert werden. In der letzten Periode kam es auch innerhalb der Bevölkerung auf Grund der internen Konfliktsituationen der Mehrheitsfraktion zu Problemen in den einzelnen Ortsteilen. Wallner hofft mit einem gut ausgewählten Team aus erfahrenen Mandataren, Jugendkandidaten und auch Quereinsteigern die richtige Mischung für den St. Stefaner Gemeinderat gefunden zu haben. Themen der St. Stefaner Volkspartei wie Ortsbildgestaltung, erneuerbare Energie für St. Stefan, zus. Verbesserungen in der Wasserversorgung, Straßensanierungen und ein neues Veranstaltungszentrum für St. Stefan sind Themen, die nur ohne absoluter Mehrheit auch erfolgreich umgesetzt werden können.

Ein großes Anliegen von Wallner ist es auch, dass Sachpolitik in den Vordergrund gestellt wird und nicht wie in der letzten Periode oft unnötige teilweise persönliche Aversionen von einzelnen handelten Personen in den Vordergrund gestellt wurden. Ein weiterer Schwerpunkt sind Betriebsansiedelungen um der massiven Abwanderung entgegen zu steuern!